Maybelline - Burgundy Bar

 

Soviel zum Thema "...nie wieder Maybelline Paletten..." ja ne schon klar. Kaum leuchten rote Rabattschilder rutscht das Hirn sonst wo hin und ich kaufe. 

 

Nein - ich werde jetzt nicht nochmal über die lieblose klapprige Verpackung lästern sonder mich ausschließlich der Palette selbst bzw. deren Innenleben widmen. 

 

Bezahlt hab ich übrigens bei Amazon ca. 7,- EUR - von daher war die Palette durchaus ein netter Schnapper.

 

 

Die Palette gibt es ja schon eine ganze Weile und sie ist dem Trend "warme neutrale Farben mit Beere"  vollends nachgeeifert. Jede Menge Nude und Braun und doch immerhin 2 Farben die man unter dem Titel "Burgundy" laufen lassen kann. Finde ich schon etwas arg irreführend das in der Burgundy-Palette von 12 Farben nur 2 Burgunder-Töne enthalten sind. 

 

An sich ist die Palette absolut ok - die Farben sind ordentlich pigmentiert und haben eine solide Konsistenz. Allerdings sind nur 2 matte Farben in meinen Augen zu wenig. Viele Variationsmöglichkeiten beim AMU ergeben sich da nicht wirklich. 

 

Maybelline - Urban Lights

 

Ich habe vor kurzem bei Douglas eine kleine Sale-Bestellung losgelassen und dabei ist mir auch diese Palette ins Einkaufskörbchen gehüpft. Eigentlich habe ich mir geschworen, keine Palette mehr von Maybelline zu kaufen - hier fand ich aber die Farbauswahl und Zusammenstellung so interessant, daß ich direkt gekauft habe.

 

Über die windige und klapprige Qualität der Paletten habe ich an anderer Stelle schon genug gelästert - und leider hat Maybelline auch bei den aktuelleren Paletten hier nicht aufgeholt. 

 

Allerdings finde ich eine rein schimmernde Pastellpalette - gerade jetzt für den anstehenden Frühling - durchaus interessant:

 

 

Neben 8 Lidschattenfarben bietet die Palette auch 1 Rouge und einen Highlighter wobei ich hier die beiden Farben auch eher als Lidschatten nutzen würde. Der goldene Highlighter enthält viel zu viel grobe Glitzerpigmente als daß er auf den Wangen gut performen würde - ebenso das Rouge. 

 

Die Farben sind natürlich sehr zart und hell - sind ja auch Pastell-Töne. Ihr solltet also unbedingt eine weiße Base darunter tragen, um überhaupt einen Effekt auf dem Auge zu haben. 

 

Der Palette fehlen auch matte und dunkle Töne um ein komplettes AMU zu schminken - sie kann also lediglich als Ergänzung in der heimischen Schminksammlung herhalten. 

Nett ist in jedem Fall, daß ein paar Farben Duochrome-Effekte haben und in 2 Nuancen schimmern - damit bekommt auch jeder Anfänger mit wenig Aufwand viel Effekt zustande. 

 

Maybelline - Total Temptation

 

Nachdem bei Amazon etliche Maybelline Paletten für kleines Geld zu haben waren, bin ich förmlich in einen Shopping-Rausch gefallen. Diese Palette ist nun die letzte aus meiner Bestellung. Leider waren ja 2 Paletten ein echter Reinfall - mal schauen wie die Temptation sich schlägt.

 

Zuerst einmal: Maybelline sollte dringend !!! an der Qualität und Optik ihrer Verpackungen arbeiten. Selten so was klappriges und optisch lieblos aufgemachtes in meinen Händen gehalten. Erinnert mich doch stark an die Wet´n Wild Paletten die mit einer ähnlch dürftigen Verpackung daherkommen (dafür aber von Haus aus weniger kosten *örks*).

 

Die Palette enthält 8 Lidschattenfarben und 2 Highlighter ?? - die man aber auch als Lidschatten nutzen kann. Mit 12 g Füllmenge bewegt sich die Tempation im klassischen Mittelfeld.

 

Bezahlt habe ich für die Palette ca 8,- EUR und selbst bei dem reduzierten Preis finde ich die Palette irgendwie überteuert. 

 

 

Was die Farbauswahl und Zusammenstellung angeht ist die Temptation eine echte Low-Brainer. Sehr neutrale Farben ohne große Überlegung bekommt man für den Büroalltag damit sicherlich ganz easy einen gut tragbaren Look geschminkt. 

Während auf der linken Seite sich klassische warme Nude-Töne befinden, findet ihr auf der rechten Seite das coole Pendant. 

 

Wie auch bei den anderen Paletten fällt die doch sehr trockene Konsistenz auf und die Palette macht einen insgesamt recht staubigen Eindruck. Das könnte ich verzeihen, wenn die Farbabgabe dafür überzeugend gelungen wäre. 

 

Leider sind die Farben viel zu hell und pastellig geraten - für einen Hauch von Farbe zwar ausreichend - aber ein effektvolles AMU bekommt man damit schwerlich hin. Da haben die Nudes-Paletten doch deutlich besser abgeschnitten. 

 

Maybelline - Lemonade Craze

 

Auch diese Palette habe ich preisreduziert bei Amazon gefunden und habe mich gefreut meine Maybelline Sammlung damit weiter ergänzen zu können.

 

Die Palette ist natürlich verpackungstechnisch jetzt wirklich nicht der Brüller und ich frage mich ernsthaft, warum eine renomierte Brand wie Maybelline nicht mal ansatzweise versucht, ihre Paletten ansprechender zu verpacken.

 

Die Palette enthält insgesamt 12 Farben wobei hier jedoch die Farben in unterschiedlich großen Pans verpackt sind. Ich persönlich finde solche Aufteilungen albern - aber das ist natürlich den Herstellern überlassen. 

 

Die Palette hat eine gute Aufteilung zwischen matten und schimmernden Tönen und was das Farbschema angeht sind einige Peach/Yellow/Rosefarben vertreten - insgesamt ein sehr zartes Farbschema für den jetzt anstehenden Frühling. 

 

 

Jedoch scheint mich das Glück bei Maybelline verlassen zu haben - bei der Nude-Palette ist mir ein einzelner Farbton entgegen gepurzelt, bei dieser Palette nun das gesamte Innenleben.

Das hat natürlich auf dem Postweg dafür gesorgt, daß die Farben ordentlich ineinander gestaubt haben und ich erstmal die Palette ordentlich reinigen durfte bevor ich sie mir vorknöpfen konnte. 

Bei aller Liebe und auch wenn die Palette schon ca. 2 Jahre alt ist - daß sich der Kleber verflüchtigt und einem die Palette in Einzelteilen entgegen kommt - das ist sogar für eine No-Name-Billo-Marke ungmöglich und eine große Brand wie Maybelline sollte das erst recht nicht passieren. 

 

Ich habe zwar das Inlay wieder eingeklebt und konnte die Palette einigermassen retten - nicht zu retten war hingegen die unterirdisch schlechte Performance der Farben. 

 

Für mich sind die Farben deutlich zu hell - man sieht kaum was am Auge und die trockene und staubige Konsistenz kann nicht mal durch eine knackige Pigmentierung punkten. 

 

Maybelline - The Nudes

 

Aktuell bekommt man bei Amazon einige ältere Maybelline-Paletten für kleines Geld angeboten - Zeit also, meine Sammlung weiter aufzustocken und zu vervollständigen - auch wenn Maybelline nicht zu meinen persönlichen Lieblings-Brands gehört. Alle bisherigen Paletten die ich angetestet habe, waren zwar weder bei der Optik noch bei der Farbauswahl sonderlich aufregende Schlüppi-Stürmer - haben sich aber als grundsolide und in der Qualität als durchgängig stabil herausgestellt.

 

Die Nude-Palette ist eine wirklich seeeehr klassische Alltagspalette oder für Mitmenschen entworfen, die es am Auge neutral und unaufgeregt mögen. 

 

Die Palette enthält 12 Farben - sowohl mit matten als auch schimmernden Finishes. 

 

 

Wie schon oben erwähnt - die Palette ist eher für dezente und sehr sehr klassische AMU´s gemacht - oder als Ergänzung zu bunten Paletten durchaus möglich.

 

Leider bin ich bei dieser Neuerwerbung arg enttäuscht - nicht so sehr von der Palette an sich sondern eher davon, daß wohl "altersbedingt" (die Palette gibts ja schon ein paar Jahre) der schwarze Ton aus dem Pfännchen rausgebrochen ist und mir die restlichen Farben versaut hat. Ich musste erstmal mit einem Papiertuch sauber machen und die oberste Schicht abtragen bevor ich hier vernünftige Fotos machen konnte.

 

Auch wenn die Palette schon älter ist - das darf nicht sein, daß die Palette anfängt sich in ihre Bestandteile aufzulösen. Einfach nur ärgerlich und ich freue mich, daß ich nicht den kompletten Preis bezahlt habe. 

 

Maybelline - The Rock Nudes

 

Wie schon mal berichtet, sind die Lidschatten von Maybelline jetzt nicht meine bevorzugte Beute. Das fade Verpackungsdesign und der doch recht gepfefferte Preis für Drogerie haben mich bisher vom Kauf einer Palette abhalten können. 

 

Bei meiner letzten Amazon-Bestellung wurde mir jedoch diese Palette für nur 5,- EUR angeboten - da konnte ich dann nicht mehr Nein sagen und das Palettchen ist mit in den Einkaufswagen gehüpft.

 

Ich habe ja schon ein paar andere Paletten aus der Nude-Kollektion und fand diese zwar verpackungstechnisch fürcherlich, die Qualität der Farben konnte mich jedoch bislang durchaus überzeugen.

 

 

Auch bei dieser Palette liegt Licht und Schatten nah beieinander. Lobenswert finde ich in jedem Fall die spannende Farbauswahl und Zusammenstellung. Wer ein Freund von "dramatischeren " AMU´s ist oder sich gerne mal an einem Smokey-Eye versuchen möchte kann bei der Palette nichts falsch machen.

 

Die Farben sind allesamt sehr dunkel und düster gehalten und haben einen sehr kühlen Unterton. Das gefällt mir - bekommt man doch anderweitig momentan nur klassische warme Nude-Paletten angeboten.

 

Zwar ist die Konsistenz nach wie vor sehr trocken, fast schon staubig und die Pigmente bröseln auch sehr üppig ins Nachbarpfännchen - dennoch ist die Pigmentierung angesichts des günstigen Preises hervorragend.

 

 

Fazit:

 

Auch wenn immer noch das wenig durchdachte und eher dürftige Verpackungsdesign abschreckt - die Farben selbst sind sowohl ungewöhnlich als auch qualitativ hervorragend - besonders angesichts des günstigen Preises.

 

Maybelline - The 24 Karat Nudes

 

Maybelline war bislang eine Marke, die ich großräumig gemieden habe. Nicht daß mir Maybelline etwas getan hätte - aber die Produktlinien finde ich persönlich einfach nicht ansprechend genug, als daß ich hier Geld investieren würde.

 

Meine bessere Hälfte hat mir jedoch in den letzten Monaten 2 Paletten von Mabelline zu div. Anlässen geschenkt und nun habe ich sie eben in meiner Sammlung. Zeit also, zu übeprüfen, ob meine Vorbehalte gegen die Marke gerechtfertigt sind oder nicht.

 

Die Palette selbst ist nicht sonderlich aufregend gestaltet. Eine schlichte Plastikpalette ohne nennenswerte Details. Stabil und zweckmässig - aber nicht sexy. 

 

Die Palette enhält 12 Farben wobei nur 2 matte Töne in der Palette enthalten sind. Die Palette kostet ca. 10,- EUR und enthält 9,6 g was absolut üblich ist.

 

Die Farbzusammenstellung ist klassisch Nude - etwas grün, etwas braun. Von allem ein bisschen was. Solche Farben habe ich in anderen Paletten schon x mal:

 

 

Etwas unglücklich konstruiert ist die Enge zwischen den einzelnen Pfännchen. Rührt man mit dem Pinsel etwas zu sportiv in einer Farbe rum, staubt man damit unwillürlich die angrenzenden Farben mit ein. Auch sind die Pfännchen etwas klein geraten - mit einem dickeren Verblendepinsel wird´s verdammt eng in der Palette. 

 

Die Farben selbst sind gut pigmentiert und geben ordentlich Farbe ab auch wenn mir persönlich die Konsistenz etwas zu staubig und trocken erscheint. Das kann Drogerie inzwischen deutlich besser:

 

Maybelline - The blushed Nudes

 

Zu den Eckdaten der Palette gibt´s nichts neues zu vermelden - alles wie bei der 24 Karat Schwesterpalette. 

 

Lediglich das Farbschema ist hier ein anderes: Wie der Name der Palette schon verrät, geht´s hier in die rosa-pudrige Richtung - ergänzt mit einigen Nude-Braun-Tönen. 

 

 

Auch hier fällt die Qualität der Farben erstaunlich gut aus - von daher hat Maybelline mich durchaus überzeugt. Aufgrund der Größe der Paletten und iher doch stabilen Verpackung sind die Paletten als optimale Reisebegleiter konzipiert. Mit den Paletten bekommt man verschiedene AMU´s komplett geschminkt.

 

 

Fazit:

Auch wenn die Paletten keine echten Hingucker sind - die Qualität der Farben zum durchaus fairen Preis konnten mich überzeugen. Als staible handliche Reisepaletten sind die Nudes in jedem Fall eine nähere Überlegung wert. 

divaslife.de
Metting 71
94339 Leiblfing

Druckversion Druckversion | Sitemap
© divaslife.de