Anastasia Beverly Hills - Subculture

 

Dies ist nun meine 3. Palette von Anastasia Beverly Hills welche ich mit fast 50 % Rabatt bei TK Maxx rausgezogen habe. Sicher - die Subculture kam schon vor ein paar Jahren auf den Markt - aber manchmal dauert es eben etwas länger, bis ein lang gewünschter Liebling bei einem einziehen kann.

 

Bezahlt habe ich immer noch 29,95 EUR für die Palette - habe aber trotzdem ca 50 % vor Ursprungspreis gespart. 

 

Die Palette enthält 14 Farben in unterschiedlichen Finishes. Leider finden sich auf der Palette keinerlei Hinweise zur Füllmenge. 

 

 

Verpackungstechnisch ist die Subculture natürlich eine Klasse für sich: Der edle dunkelgrüne Samtbezug mit kürbisfarbener Beschriftung - sieht man auch nicht alle Tage. Ich befürchte nur, daß die Palette nach Benutzung innerhalb kürzester Zeit ziemlich runtergeschmuddelt aussehen wird da man den Samtbezug schwerlich reinigen kann. 

Ebenfalls lobenswert ist der Spiegel im Deckel und der wirklich gut nutzbare Pinsel den ihr on Top noch dazu bekommt. 

 

Die Subculture hat bei Ihrer Erscheinung für ziemlich Wirbel in der Beauty-Community gesorgt. Einerseits die wirklich gewagte, höchst innovative Farbauswahl - anderseit waren die Pigmente dermaßen lose gepresst, daß die Palette Kickback vom Allerfeinsten hatte.

 

Um es klipp und klar zu sagen: Die Subcultre ist keine Einsteigerpalette und nix für Grobmotoriker (ich befürche schreckliches...) sondern bedarf schon etwas Basiswissen wie man mit Pigmenten umzugehen hat.

 

 

Die Farbauswahl ist von meiner persönlichen Komfortzone meilenweit entfernt und gerade deshalb in ich schon seit vielen Jahren auf die Palette scharf. Khaki Kürbis und Aubergine gehören jetzt nicht zu meinen bevorzugten Alltagsfarben - ich bin aber schwer begeistert das ABH sich so mutig und innovativ zeigt. Gerade jetzt im Herbst bietet die Palette eine Fülle an Optionen für den perfekten Herbstlook. 

 

Die Pigmentierung ist natürlich überragend und ihr solltet wirklich sehr sehr zurückhaltend mit den Farben umgehen damit ihr sie anschließend noch fleckenlos ausblenden könnt.

Auch die lose Pressung erfordert etwas Übung und Routine beim AMU.

 

 

Fazit:

 

Challenge accepted - die Subculture ist in vielen Bereichen eine echte Herausforderung. Die eigenwillige Farbauswahl, die heftige Pigmentierung und lose Pressung der Pigmente stellt die Anwenderin von eine Vielzahl an Herausforderungen. Ich bin trotzdem happy das ich die Palette nun habe und freue mich auf viele schöne Herbstlooks mit ihr. 

 

Anastasia Beverly Hills - Alyssa Edward

 

Auch diese Palette konnte ich zusammen mit der Riviera für 29,95 EUR bei TK Maxx quasi als Superschnapper ergattern. Zu den Eckdaten der ABH Paletten habe ich schon an anderer Stelle ausreichend was gesagt und auch diese Palette weicht hier nicht ab.

 

Was die Farbauswahl und Zusammenstellung angeht bin ich etwas hin- und hergerissen: Einerseits bin ich ein großer Fan von kraftvollen und intensiven Tönen und davon gibts in der Palette reichlich - anderseits ähneln viele Farben einander und eine etwas Abwechslung hätte nicht geschadet. 3 Blautöne und 3 Lilatöne - da bleibt nicht mehr viel Optionen für die restlichen Farben. 

 

 

Auch wenn die Farben überwiegend sehr gute Qualität aufweisen - leider floppen hier einige Farben auf ganzer Linie: Gerade die "Hingugger-Töne" wie Blau und Lila sind auf der Haut bei weitem nicht so intensiv wie im Pfännchen  und der Auftrag ist ungleichmässig und fleckig:

 

Auch wenn ich weiß, daß Royalblau und Lila in der Herstellung schwierig und das Ergebnis überwiegend betrüblich ist - gerade von einer renommierten und preisintensiven Brand wie ABH hätte ich hier einfach mehr erwartet. Wenn ich 54,- EUR für eine Palette berappe erwarte ich durchgängig top Qualität:

 

 

Fazit:

 

Die Alyssa Edward Palette ist sicherlich eine besondere Palette und aufgrund ihrer Farben nichts für den Alltag. Jedoch floppen einige Farben auf ganzer Linie, lassen sich schwer ausblenden und das Ergebnis ist ungleichmässig und fleckig. Bei einem Highend-Produkt ist so eine Perfomance mehr als enttäuschend.

 

Anastasia Beverly Hills - Riviera

 

Manchmal braucht es einfach etwas Glück im Leben. So war ich am letzten Tag vor den aktuellen Corona-Lockdown nochmal bei TK Maxx und hab geschaut was es aktuell so gibt und bin dabei prompt über 2 ABH Paletten gestolpert: Die Riviera und die Alyssa Edwards - runter reduziert auf 29,25 EUR pro Palette was ein absoluter Mega-Schnapper ist - kosten die Paletten doch regulär 54,- EUR.

 

Auch wenn ich kein Fan von Highend-Produkten bin - einem guten Angebot kann ich schwerlich widerstehen und so hab ich kurzerhand zugeschlagen und beide Paletten sind im Einkaufskorb gelandet.

 

Die Palette enthält 14 Farben - davon 6 matte Töne und 8 schimmernde Farben. Neben einen kleinen aber feinen Spiegel im Deckel bekommt ihr noch einen Pinsel mitgeliefert. Im Gegensatz zu anderen Paletten sind die Pinsel von ABH durchaus gut nutzbar. 

 

Jedes Pfännchen enthält 0,73 g Füllmenge was jetzt nicht gerade üppig ist besonders angesichts des doch recht happigen Preisniveaus. 

 

Optisch ist die Palette natürlich extrem hübsch anzusehen: Die Blau-Weiß gestreifte in Segeltuch-Haptik gemachte Verpackung mit goldenem Schriftzug wirkt ansprechend und edel. 

 

 

Was die Farbauswahl und Zusammenstellung angeht - die Riviera ist wirklich eine sehr klassische Sommerpalette die zum Italienurlaub an der besagten Riviera förmlich einlädt: 

 

Allerdings sind die Farben auch etwas bunt zusammengewürfelt und von daher für den Einsatz im Alltag wohl eher nichts. Aber im Sommer darf es gerne mal etwas kräftiger und bunter ausfallen und von daher hat die Palette durchaus ihre Daseinsberechtigung. 

 

 

Über die Qualität der Farben brauche ich wohl nichts weiter sagen: Die Textur ist buttrig weich und auch bei der Pigmentierung der Farben wird die Konkurrenz ziemlich blaß um die Nase. 

 

Es handelt sich um gepresste Pigmente und Anfängerinnen sollten vielleicht eher die Finger von solchen Paletten lassen. Geht mit den einzelnen Farben vorsichtig um und wer zu stürmisch in den Pfännchen herum rührt sorgt für ordentlich Kickback in den Pfännchen.

 

Das Finish auf den Augen ist natürlich über jede Kritik erhaben und gerade die etwas tendenziell zickigen Lila-Farben sind anbetungswürdig schön:

 

 

Fazit:

 

Auch wenn ich nach wir vor der Meinung bin, daß die ABH Paletten zum regulären Preis völlig überteuert (wenn auch optisch hübsch) sind, wenn man sie zu so einem günstigen Preis bekommt kann man bedenkenlos zuschlagen da die Qualität der Farben tatsächlich überragend ist. Anfängerinnen sollten jedoch für den Einstieg eher auf andere Paletten zurückgreifen da die gepressten Pigmente in der Anwendung doch recht kompliziert sind. 

 

Anastasia Beverly Hills - Amrezy 

 

Auch diese Palette hätte ich mir niemals nicht selbst bekauft - 54,95 EUR für eine Lidschattenpalette übersteigt mein persönliches Budget. Aber Schatzi hat bei Douglas die Palette gesehen und sich gedacht "Pinker Glitzer - das gefällt bestimmt" und hat die Palette einfach mir mitgebracht. 

 

Gott sei Dank hat niemand meinen Freudenquietscher und Schnappatumung gesehen als er mir die Palette in die Hand gedrückt hat. Auch wenn ich niemals soviel Geld für eine profane Lidschattenpalette ausgeben würde - das heisst aber nicht, daß ich sie nicht zu schätzen und lieben wüsste.

 

Eines muss ich ja mal an dieser Stelle gestehen: Rein verpackungstechnisch gibt es wohl keine Palette auf diesem Paletten die mir und meinem Geschmack näher käme als die Amrezy. Knatschpink und Glitzer - das bin sowas von ich... soifz. 

 

Gott sei Dank ist der Glitzer gut verarbeitet so daß nichts von der Palette abbröselt. Die Palette fühlt sich schwer und hochwertig an (das darf sie auch bei dem Preis !!!) und im Deckel befindet sich ein kleiner Spiegel der aber wirklich arg klein ausfällt. Dafür bekommt man einen Pinsel on top dazu der zwar nicht Topqualität hat aber trotzdem gut nutzbar ist. 

 

Die Palette enthält - wie alle Paletten von ABH übrigens - 16 Farben - über die Füllmenge habe ich auf der Verpackung nichts gefunden. Neben ein paar wenigen matten Farben gibts noch Schimmertöne und 3 Glitzertopper.

 

 

Für alle Freunde des dezenten Natural-AMU´s ist die Palette rein gar nix - soviel vorweg. Pink. Türkis, Lila... alles in einer kunterbunten Mischung zusammengewürfelt. Dazu noch ein paar Blendefarben zum Ausblenden und Abdunkeln und fertig ist die Amrezy. Ich mags ja knallig und bunt am Auge, kann aber nachvollziehen, warum einige Mädels vor dem bunten Tuschkasten zurückschrecken. 

Die Pigmentierung und Konsistenz der einzlnen Farben ist ein Träumchen und alle Farben lassen sich hervorragend verarbeiten. Da die Palette einige gepresste Pigmente enthält kann ich nur den Tip geben: Geht vorsichtig mit dem Pinsel in die Pfännchen !!!

 

 

Fazit:

 

Die Amrezy ist genau MEINE Palette - sowohl optisch als auch inhaltlich. Tolle Verpackung und kraftvolle Farben in bester Qualität- der nächste Sommer kann kommen. 

Anastasia Beverly Hills - Modern Renaissance (Fake)

 

Bei Amazon bin ich über eine Palette gestoßen die verdächtig nach der Modern Renaissance aussieht - und hab sie einfach mal bestellt und hab tatsächlich das Fakeprodukt erhalten.

 

Mit der der Modern Renaissance wurde ja der Trend zu warmen, rotlastigen Lidschattenpaletten eingeläutet - ein Farbschema welches ich bisher immer tunlichst vermieden habe. Deshalb war es eine gute Möglichkeit für kleines Geld mal anzutesten, ob warme Töne nicht doch was für mich sind.

 

Die Palette wirkt wie das Original - der Samtbezug, die Prägung - einfach alles. Und wenn ich es nicht besser wüsste, könnte man rein optisch die Palette locker als Original durchgehen lassen. Einen Vergleich mit dem Original kann ich jedoch nicht anstellen da ich die Originalpalette eben nicht besitze.

 

Die Palette enthält 14 Farben, davon 6 matte Farben, der Rest hat einen Satinfinish (wobei man einen Ton als echte Schimmerfarbe durchgehen lassen kann). Die Palette enthält einen Spiegel im Deckel und jedes Pfännchen enthält 0,7 g Produkt was marktüblich ist. 

 

 

Auch wenn ein Vergleich zwischen Original und Fake hinkt - die Palette per se ist durchaus gut gelungen. Fast alle Farben wirken sehr überzeugend und performen zumindest auf gehobenem Drogerieniveau. Da ich nur sehr wenig für die Palette bezahlt habe, stimmt somit das Preis/Leistungsverhältnis. Allerdings bin ich mir bei Fakeprodukten nicht wirklich sicher, ob alle verwendete Inhaltsstoffe den gültigen Gesundheits/Sicherheitsvorschriften entspricht. Eine echte Empfehlung möchte ich daher an dieser Stelle nicht aussprechen.

 

Hier noch ein paar Eindrücke zur Performance der Farben:

 

 

Fazit:

Auch wenn die Palette an und für sich durchaus zurfriedenstellend ist, möchte ich auf grund der unklaren Inhaltsstoffe von einem Nachkauf abraten. 

Anastasia Beverly Hills - Modern Renaissance (Original)

 

Schatzi machts möglich - nachdem ich nun schon eine ganze Weile den Paletten von ABH hinterher schmachte hat mir meine bessere Hälfte nun die 1. ABH Palette geschenkt. Ich persönlich hätte niemals soviel Geld für die Palette ausgegeben - aber jetzt bin ich doch wahnsinnig happy daß ich sie habe.

 

Beim Gegenüberstellen beider Palette werden die Unterschiede in der Optik - wenn auch erst auf den 2. Blick - schon deutlich. Die Palette hier wiegt etwas mehr, die Haptik ist um Welten besser und auch die Schriftprägung ist eine andere. 

 

Was die Füllmenge angeht, hinkt daß Original keineswegs hinter dem Fake nach - auch hier finden sich 0,7 g pro Pfännchen. 

 

Werfen wir mal einen Blick auf das Innenleben:

 

 

Auch bei den Farben merkt man dann doch einen Qualitätsunterschied: Die Farben wirken nicht so "krawallig" wie in der Fake-Palette sondern eher elegant und stilvoll. Auch bei der Konsistenz trennen die Paletten Welten:

 

Während die Fakepalette sehr trockene kreidige und bröselige Farbe aufweist kommt das Original mit extrem weichen, beinahe cremigen Konsistenzen daher. Auch riecht das Original nicht penetrant nach Farbe sondern hat quasi keinen eigenen Geruch. 

 

Und die Swatches?

 

 

Ich denke hier sind die Leistungsunterschiede am deutlichsten sichtbar:

 

Die Farben haben eine große Farbsättigung, lassen sich streifenlos auftragen und verblenden und sind einfach nur ein Träumchen.

 

Fazit:

 

Die Fakepalette kann qualitativ natürlich bei weitem nicht an das Original heranreichen - sie ist lallenfalls gut geeignet um mal anzutesten ob man das Farbschema mag und damit zurecht kommt bevor man viel Geld ins Original investiert. Wer aber tendenziell einen Hang zu Highend Produkten hat ist bei dem Original bestens bedient. 

divaslife.de
Metting 71
94339 Leiblfing

Druckversion Druckversion | Sitemap
© divaslife.de