Lippenstifte - Einzelstücke

 

Immer wieder verirren sich Lippenstifte in meine Sammlung von einer Brand, von der ich bislang noch nichts anderes habe oder die ich so auch gar nicht kenne. Bevorzugt passiert das im Rahmen von Beautyboxen-Abos. Einerseits interessant, was am Beautymarkt so alles angeboten wird - aber die Marken kann man meist nur online nachkaufen und da ich Online-Shopping nicht wirklich mag, bleibt es meistens bei dem 1 Produkt. Dennoch sind da ein paar nette Lippenstifte dabei, die ich Euch hier kurz vorstellen möchte:

 

Wibo - Adorable Nr. 6

 

Ich habe vor kurzem bei Pink Panda bestellt und habe im Rahmen dieser Bestellung eine Mystery Bag bekommen, die u.a. auch diesen Lippenstift enthielt. Die Marke Wibo kannte ich bis dahin so überhaupt nicht und dachte, daß es sich bei der Brand um ein Marke handelt, die qualitativ auf dem Catrice / Essence Level mitschwimmt.

 

 

Ich wurde jedoch eines besseren belehrt. Sofort ins Auge fällt die sowohl optische als auch haptisch extrem hochwertige Verpackung. Sowohl der Umkarton als auch der Container selbst im silbernen Hochglanz-Design mit schwarzer Schrift wirkt elegant und hochwertig.

 

Und dann wäre da noch die Haptik. Der Lippenstift ist ein absolutes Schwergeweicht und kann ganz locker mit meinen wenigen High-End-Lippis mithalten. 

 

Jetzt möchte man meinen, daß soviel Qualität einen stolzen Preis nach sich zieht aber weit gefehlt: Der Lippenstift kostet zwischen 6-7 EUR - je nach Anbieter - und liegt damit preislich im mittleren Drogeriesegment. Damit tritt Wibo den unschlagbaren Beweis an, das hochwertige Verpackung und günstiger Preis sich nicht zwingend ausschließen müssen.

 

Was die Farbe angeht - da hatte ich natürlich keinen Einfluss drauf. Dieses Schokobraun wäre jetzt nicht meine 1. Wahl gewesen - aber um eine neue Brand mal kennen zu lernen geht die Farbe natürlich völlig klar.

 

 

Erwähnenswert wäre vielleicht auch die niedliche Pressung auf dem Kopf des Lippenstifts in Form eines Kussmundes - ist kein unbedingtes Must Have aber es sind die kleinen Details die eine gewisse Liebe zum Produkt widerspiegeln und mir persönlich Freude machen.

 

Die Textur ist cremig und weich und der Lippenstift lässt sich mit einem Swipe komplett deckend auftragen. Das Finish ist semimatt - d.h. matt aber nicht totmatt. Gefällt mir persönlich ausgesprochen gut. 

 

Damit glänzen die Wibo-Lippenstifte nicht nur optisch mit Qualität sondern auch das Produkt selbst überzeugt auf ganzer Linie. 

 

 

Fazit:

 

Für mich eine große Überraschung daß so eine unbekannte Brand top Leistung und Qualität mit einem vernünftigen und günstigen Preis anbieten kann. Wibo ist eine Marke die ich defintiv im Auge behalten werde und sollte ich nochmal bei Pink Panda bestellen werde definitiv weitere Produkte von Wibo im Warenkorb landen.

 

Isadora - Femme Fatale

 

Isadora gibts bei unserem örtlichen Douglas in der Theke. Eigentlich interessiert mich die Marke nicht sonderlich aber als es ein paar Produkte von Isadora preisreduziert gab, habe ich probehalber mal zugeschlagen. Verpackungstechnisch ist der Container mit schwarz-silber recht hübsch geraten, zeitlos elegant eben aber auch nichts besonderes. Die Haptik ist dann eher durchschnittlich und eher klassisches Drogerie-Niveau. Bis auf einen leichten Eigengeruch ist der Lippenstift Gott sei Dank nicht beduftet. Mit einem regulären Preis von 14.99 EUR mischt Isadora im unteren Preissegment der Highendliga mit.

 

 

Der Lippenstift ist weich und cremig im Auftrag ohne eine austrocknende oder zu dicke Schicht an Produkt zu hinterlassen. Gegen die Pigmentierung ist nichts einzuwenden und das Weinrot kommt schön zu Geltung. Allerdings ragt die Qualität nicht über klassisches Drogerieniveau hinaus und damit ist der Lippenstift in meinen Augen total überteuert.

 

MDM Flow - Supreme 

 

Auch diesen Lippenstift habe ich - Überraschung - aus einer Beautybox herausgezogen. Ich kannte die Marke bislang nicht und musste erstmal im WWW recherchieren. Mit 17,95 EUR pro Lippenstift mischt MDM in jedem Fall schon im Highend-Segment mit. Und so wie ich das sehe, hat sich die Brand auf sehr spezielle und ausgefallene Farben spezialisiert.

 

Ausgefallen ist in jedem Fall das Verpackungsdesign in Form einer Pistolenkugel in Gold mit schwarzer Schrift. Mich bekommt man ja sofort mit solchen Extravaganzen. Wie schön daß MDM auch auf Duftstoffe in den Lippenstiften verzichtet. 

 

 

Das mit den heftigen Farben nimmt MDM wirklich ernst: Auch wenn der Lippenstift in der Verpackung erstmal nach einem klassischen Rot aussieht, beim Auftrag entwickelt der Lippi trotz seinem matten Finish richtig heftige Strahl,- Leuchtkraft. Puhhh echt heftig!!! Trotzdem ist die Textur leicht und man hat nicht das Gefühl, daß der Lippenstift die Lippe nochmal zusätzlich austrocknet. Schade, daß das Preisniveau doch recht knackig ist und man die Produkte nur online erhält - ansonsten wäre die Marke in jedem Fall interessant für mich.

 

Bad Head Tigi - Trust

 

Spannend, welche Brands so alles dekorative Kosmetik herstellen. Bed Head ist ja eigentlich für Ihre Haarpflegeprodukte bekannt die man vornehmlich zu völlig überteuerten Preisen beim Friseuer seines Vertrauens bekommt. Interessant ist der Sprung von Shampoo zu Lippenstift in jedem Fall. Diesen Lippenstift habe ich ebenfalls in einer Beautybox bekommen und regulär kostet dieser 10,45 EUR - gehobenes Drogerie-Preis-Level also. 

 

Optisch finde ich den Lippenstift schon mal recht spannend. Das silberne Hochglanz-Design mit schwarzer Schrift, die bauchige Form... alles optisch sehr gelungen. Leider ist die Qualität der Verarbeitung und die leichte Haptik dann etwas enttäuschend - aber in der heimischen Sammlung ist der Lippi in jedem Fall ein Hingucker. 

 

 

Überraschen überzeugend war in jedem Fall der Inhalt. Auch wenn ich das bräunliche Dunkelrot jetzt nicht soooooo spektakulär finde - Konsistenz und Pigmentierung haben mir es dann doch angetan. Sehr cremig, weich mit toller Farbabgabe und einem leicht glossigen Finish bietet der Lippenstift einen sehr hohen Tragekomfort und "schmiert" nicht unschön auf der Lippe herum.

 

Rituals - Coral Bliss

 

Eigentlich war ich bisher der Meinung, daß Rituals nur Dusch,- und Körperpflegeprodukte herstellt. Überraschung: In einer meiner Beautyboxen habe ich diesen Lippenstift von Rituals vorgefunden. Rituals macht also auch in dekorativer Kosmetik. Und rein verpackungstechnisch machen die das auch richtig gut. Das schlichte, hochglänzende Verpackungsdesign sieht nicht nur totschick aus, sondern auch die schwere und wertige Haptik sorgen für Freude. 

 

Mit einem Preis von 16,50 EUR liegt der Lippenstift schon im gehobenen Preissegment und gehört eigentlich fast schon zu meinen Highend-Sachen. 

Gott sei Dank hat die Marke auf die Beduftung ihres Lippenstiftes verzichtet. Auch wenn ich Rituals für ihre besonderen und hervorragenden Düfte bei Körperpflege-Sachen schätze und liebe - Duft hat bei einem Lippenstift echt nichts verloren.

 

 

Beim Blick in den Container sieht man recht schnell, daß die Farbbezeichnung Coral Bliss hervorragend gewählt wurde. Ein sehr intensiver Korall-Ton der beim Auftrag jedoch starke Tendenzen in Richtung quietschig orange entwickelt. Ich mag ja besondere Farben - von daher stört mich die Farbe jetzt nicht zu sehr - aber daß Farben beim Auftrag dermaßen stark differieren finde ich zumindest erwähnenswert.

 

Die Konsistenz ist schön cremig und auch bei der Pigmentierung finde ich keinen Grund für Mecker. Ein klassischer Lippenstift mit einem ganz leichten schimmernden Finish:

 

Lacura - Bordeaux

 

Als eingefleischte Schnäppchenjägerin ist es mir eigentlich egal, woher ich meine Produkte beziehe und bin deshalb auch schmerzbefreit, mal einen Lippenstift von Aldi auszuprobieren. Aldi hat ja durchgängig gute Qualität zum kleine Preis bei Lebensmitteln - warum also nicht auch bei Kosmetik. Na gut -die Auswahl an Farben und Produkten ist überschaubar - aber zum antesten muß ich mich jetzt nicht durch die komplette Farbrange arbeiten. Die Farbe habe ich mir also vor einiger Zeit für ca. 3,- EUR gekauft.

 

Na gut, die Verpackung ist jetzt nicht sonderlich aufregend gestaltet, aber angesichts des günstigen Preises mag ich nicht jammern. Die Verarbeitung und Haptik ist grundsolide und auf klassischem Drogerieniveau. 

 

Dufttechnisch ist der Lippi nicht parfümiert sondern hat nur einen klassischen Eigengeruch. 

 

 

Was Farbe und Textur angeht bietet Lacura nichts neues: Klassischer Lippenstift eben. Gute Farbabgabe mit einem leicht shiny Finish und cremiger Textur. 

 

Wer jetzt nicht nach speziellen Finishes oder Konsistenzen sucht sondern nach ganz klassischer Lippenstiftqualität kann sich gerne mal bei Lacura umschauen. 

 

Egypt Wonder - Day & Night Lipstick

 

Egypt Wonder hat ja eine gewisse traurige Berühmtheit erreicht, als sie vor vielen Jahren schon mit dem Bronzer "Ägyptische Erde" herausgekommen ist der auch bei wohlwollendster Betrachtung farblich einfach eine Totalkatastrophe ist. Aber nur weil 1 Produkt ein Fail ist muß daß ja keine Rückschlüsse auf die gesamte Brand zulassen. Bei Müler habe ich im Grabbelkörbchen diesen Lippenstift für ca 4,- EUR gefunden und hab ihn einfach mal gekauft. Verpackungstechnisch braucht sich Egypt Wonder nicht hinter der Konkurrenz aus der Parfümerie verstecken. Der Container liegt schwer in der Hand und die gesamte Verarbeitung wirkt wertig. Auch das schwarz-goldene Verpackungsdesign kommt wohl nie aus der Mode. 

 

 

Die Farbe des Lippenstifts dürfte wohl den meisten Mädels gut gefallen. Ein klassischer etwas dunklerer Nudeton mit einem Finish zwischen matt und einem leichten Goldschimmer. Gerade der Goldschimmer verleiht einen gewissen "Touch" und unterscheidet die Farbe doch recht deutlich von anderen Nude-Lippis. Leider ist die Pigmentierung nicht die beste und der Auftrag ist etwas mühselig bevor man ein gleichmässiges deckendes Ergebnis erhält. Auch die arg trockene Konsistenz macht den Auftrag nicht zum Vergnügen, angesichts des günstigen Preises kann ich aber über solche Mängel mit einem gütigen Lächeln hinwegsehen. 

 

Miners - Matte Effect Lipstick

 

Diesen Lippenstift habe ich ebenfalls im Rahmen einer Beauty-Box erhalten. Recherche im Internet konnte mich jedoch zu keiner Händler- oder Herstellerseite führen - ich weiß also nicht ob es die Brand Miners überhaupt noch gibt. Gekostet hat der Lippenstift wohl mal 3,99 $ was ihn wohl als Drogeriebrand auszeichnet. Rein verpackungstechnisch kommt er über auch nicht über die Qualität einer Drogeriemarke hinaus. Die Verpackung ist optisch zwar durchaus nett gestaltet aber die leichte und etwas "windige" Verarbeitung zeugen nicht unbedingt für hochwertige Verarbeitung.

 

Auch Dufttechnisch hat Miners ziemlich in die Vollen gelangt: ein ziemlich heftiger fruchtiger Duft steigt einem beim Auftrag in die Nase der aber recht zackig wieder verfliegt. 

 

 

Auch wenn matte Lippenstifte nicht zu meinen Favoriten zählen - dieser hier ist für eine Drogeriemark durchaus gut gelungen. Einerseits kann er durch eine gute Pigmentierung die mit einem Swipe für ein deckendes und gleichmässiges Ergebnis sorgt überzeugen, anderseits ist die Konsistenz nicht zu trocken so daß die Lippenfältchen nicht mehr als nötig betont werden. Das sorgt zusätzlich für angenehmen Tragekomfort.

 

Dieser Pflaume-Beerenton ist gerade jetzt in der kühleren Jahreszeit durchaus eine nette Option für die anstehenden Festtage.

 

Hikari - Crush Lipstick

 

Das schönste an den Beautyboxen-Abos ist nicht nur der monatliche Überraschungseffekt sondern auch die Tatsache, daß man Brands kennenlernt von denen man bislang noch nicht mal etwas wußte.

 

So erging es mir zumindest mit diesem Lippenstift. Hikari ? Nie gehört. Das schwarze schlichte Verpackungdesign mit weißer schrift wirkt zwar auf den ersten Blick recht wertig und elegant, nimmt man  den Lippenstift jedoch in die Hand merkt man recht schnell, daß es sich um klassische Drogerieware handelt und die Haptik nicht dem ersten guten Eindruck standhalten kann. Bei einem Preis von 3-5 EUR würde das für mich alles irgendwie noch gut zusammengehen - allerdings kostet dieser Lippenstift hier stolze 17 $ was ist schon fast dreist finde.

Gott sei Dank wurde auf die Beigabe von Duftstoffen verzichtet so daß der Lippenstift völlig geruchsfrei daher kommt. 

 

 

Totz der etwas klapprigen und dürftigen Verpackung gefällt mir der Lippenstift selbst dann doch recht gut. Angenehme leichte Textur mit guter Pigmentierung - jedoch nicht so überragend gut daß sich der doch recht gepfefferte Preis auch nur ansatzweise rechtfertigen lässt. Auch ist das matte Finish nicht sofort deckend sondern man muß schon etwas hin- und herswipen um eine gleichmässige Deckkraft zu erzielen. 

 

Goldwell - Color Collection 16

 

Dieser Lippenstift ist mit Sicherheit einer der ältesten in meiner Sammlung der aber noch nicht gekippt ist. Ich weiß nicht ob Goldwell noch dekorative Kosmetik herstellt - glaube ich aber mal eher nicht und ich kann mich beim besten Willen nicht mehr erinnern wann und wo ich diesen Lippenstift erstanden habe. Behalten habe ich ihn eigentlich nur, weil er das hotteste Pink in meiner Sammlung hat.

Die Verpackung ist klassische Drogerieware und was das Schätzchen mal gekostet hat - keine Ahnung.

 

 

Wie ich schon sagte - das hotteste Pink in meiner Sammlung. Sogar mit bloßem Auge kann man die riesigen Blauanteile in der Farbe erkennen und es braucht schon jede Menge Mut diese 80iger Vibes nochmal aufleben zu lassen. 

 

Etre Belle - 107

 

Diesen Lippenstift habe ich schon etwas länger in meiner Sammlung und habe ihn im Rahmen eines Beautyboxen-Abos erhalten. Die schlichte schwarze Verpackung mit dem goldenen Container wirkt sehr elegant. Leider kann die Haptik diesem hochwertigen Eindruck nicht standhalten. Der Lippenstift liegt zu leicht in der Hand um wirklich als "hochwertig" durchzugehen. 

 

Nett ist hingegen das Gimmick wie sich der Lippenstift öffnen lässt: Man drückt auf den Boden des Conainers und der Lippenstift kommt dann heraus. Ebenfalls nett: Etre Belle verzichtet auf Duftstoffe und der Lippenstift hat nur seinen Eigengeruch. 

 

 

Die Farbe 107 ist ein bräunlicher Nudeton der wohl den meisten Mädels gut gefallen dürfte. Leider fällt die Pigmentierung etwas mager aus so daß man ein paar mal hin- und herswipen muß um ein deckendes Ergebnis zu bekommen. 

 

Das Finish ist eine Mischung aus matt und shiny - nicht totmatt aber auch nicht extrem glänzend. 

 

Oryza Beauty

 

Auch diesen Lippenstift habe ich aus einer Beauty-Box rausgefischt. Die Marke Oryza kannte ich bislang noch nicht. Internet-Recherche hat ergeben, daß der Lippenstift im Original 22,50 $ kostet - ganz schön viel Geld für ein bisschen Lippenstift. 

 

Hübsch und mal was ganz anders ist die weiße Verpackung mit silberner Schrift. Das gefällt mir ausgesprochen gut auch wenn die Haptik eher billig wirkt und über klassisches Drogerie-Niveau nicht hinauskommt. Ebenfalls nervig: Es gibt auf dem Lippenstift keine Farbnummer oder Farbbezeichnung. 

 

Auch wenn der Lippenstift keinen künstlichen Duft bekommen hat (was ja löblich ist) der Eigengeruch ist irgendwie seltsam und leicht ranzig. 

 

 

Dieser klassische Nudeton könnte wohl vielen Mädel gefallen - mir persönlich nicht da die Farbe fast identisch mit meinem Hautton ist. Das sieht doch sehr nach Concealer-Lippe aus den 80igern aus. Ne - nicht so mein Fall. Aber noch weniger mein Fall ist die Textur des Lippenstiftes. Er ist viel zu cremig, fast schon schmierig und das Tragegefühl auf den Lippen ist echt nicht schön. Viel Geld für wenig Leistung....

 

Vegas Nay - First Kiss

 

Dieser Lippenstift war Bestandteil eines weihnachtlichen Beautysets - die darin enthaltenen Lidschattenpaletten habe ich Euch an anderer Stelle schon vorgestellt. Auch wenn ich die Brand Vegas Nay nicht kenne und diese auch nur ab und an bei TK Maxx auftaucht - sie ist in jedem Fall eine hoch interessante Brand die einen 2. Blick in jedem Fall wert ist. 

 

Die Lila-Goldene Verpackung des Lippenstifts ist ebenfalls was besonderes und markt merkt eine gewisse Liebe zum Detail bei der Gestaltung der Verpackung. Auch wenn die Haptik nicht über klassisches Drogerie-Niveau hinaus kommt - trotzdem wirkt der Lippenstift wertig und liebevoll gestaltet. 

 

Auch wenn ich kein Fan von Duftbomben in Lippenprodukten bin: Dieser Lippenstift hat eine leichte Zimtnote und riecht einfach nur weihnachtlich. Der Duft verfliegt aber recht schnell und fällt auch nicht zu penetrant aus. 

 

 

Auch wenn ich beileibe kein Nudefan bin - dieses rosestichige Nude ist dann doch genau mein Fall. Die Farbe geht immer, steht jedem und ist somit die klassische Alltags/Handtaschenfarbe. Ich liebe es!! Auch wenn das Finish matt ist - trotzdem wirkt die Lippe damit nicht totmatt.

 

Burts Bees - Suede Splash

 Burt´s Bee ist eigentlich für ihre Lippenpflege-Produkte bekannt und auch dieser Lippenstift ist eher ein Pflegestift mit Farbe denn ein klassischer Lippenstift.

 

Fangen wir aber von vorne an: Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, was das Verpackungsdesgin angeht trifft Burt´s Bee meinen Geschmack jedoch so leider gar nicht. Dieser Alptraum in Braun ist recht leicht und auch nicht sonderlich hochwertig verarbeitet. Auch das Honigwaben-Design auf der Kappe kann hier nichts mehr rausreißen. Nun könnte ich bei einem preislich günstigen Lippenstift über solche Albernheiten noch entspannt hinweg sehen - aber mit 12,95 EUR ist der Lippenstift nun wirklich auch kein Schnäppchen. 

 

 

Burt´s Bee wirbt ja mit Honiganteilen in seinen Produkten welche ja besonders pflegend sein sollen. Leider riecht der Lippenstift eher nach ranzigem Bienenwachs anstatt nach Honig was jetzt nicht wirklich Spass macht. 

 

Der Auftrag ist recht cremig und die Farbabgabe ist leicht und keinesfalls deckend. Für einen Hauch von Farbe auf den Lippen genau das Richtige. Allerdings sieht das Ergebnis auf den Lippen durch die geringe Deckkraft aber auch recht fleckig aus - gerade bei einem dunklen Ton wie hier dieses ominöse K...ckbraun...

 

Lavera - Golden Kiss 07

 

Diesen Lippenstift habe ich ebenfalls mal preisreduziert aus einem Grabbelkörbchen gezogen. Lavera ist eigentlich eine Naturkosmetik-Marke und von daher nicht meine erste Wahl - aber einem guten Angebot kann ich einfach nicht aus dem Weg gehen.

 

Die Verpackung ist klassische Drogerieware - schwarz aber ganz hübsch gestaltet. Gott sei Dank verzichtet Lavera auf Duftstoffe und der Lippenstift hat nur seinen Eigengeruch. 

 

 

Die Farbe ist schon sehr speziell - Gold ist jetzt nichts was ich persönlich im Alltag tragen würde. Allerdings kommt die Farbe im Sommer bei gebräunter Haut sehr gut raus und wer im Sommer die "Golden Goddess" schminken möchte - hier ist der perfekte Lippenstift dafür. Die cremige Textur hinterlässt auch eine leicht pflegende Wirkung und der goldene Schimmer wirkt sehr schön.

 

Trifle Cosmetics - Lip Parfait 

 

Auch dieser Lippenstift entstammt einer Beautybox und da haben wir sie schon wieder: Die Pappverpackung. Gott sei Dank konnte sich diese Mode nicht durchsetzen. Ich muss zugeben: Hier ist die Papphülle wirklich zuckersüß gestaltet aber durch die Pappe lässt sich die Kappe kaum abziehen und alles wirkt doch sehr klapprig und schlicht gehalten. 

 

Im Original kostet dieser Lippenstift übrigens 12 $ was auch nicht ohne ist. Der Lippenstift hat einen leichten Vanilleduft der aber nicht zu penetrant ausfällt und schnell verfliegt.

 

 

Die Deckkraft ist nicht die Beste - soll sie wohl auch nicht sein da es sich wohl eher um einen Hybrid zwischen Lippenstift und Gloss handelt und nur einen Hauch Farbe auf die Lippen bringt. Das Finish hingegen ist nicht glossig sondern eher wie bei einem Pflestift cremig und semimatt.

 

Der Nude-Rose-Ton gefällt mir ausgesprochen gut und passt auch zu vielen Hauttönen und im Büroalltag perfekt. Da Trifle-Cosmetics aber nur online erhältlich ist kommt ein Nachkauf für mich persönlich nicht in Frage.

 

divaslife.de
Metting 71
94339 Leiblfing

Druckversion Druckversion | Sitemap
© divaslife.de