183 Days - Shimmer Matte Lipcream

 

 183 Days war für ca 1 Jahr kurzfristig bei DM erhältlich - und ebenso schnell wie die Brand da war - war sie auch schon wieder weg. Ich kann beim besten Willen nicht behaupten, der Marke auch nur eine Träne hinterher zu weinen - dafür war sie qualitativ zu schelcht, preislich zu teuer und mit dem kindlichen Verpackungsdesign konnte ich auch nichts anfangen.

 

Aber als passionierte Schnäppchenjägerin habe ich natürlich beim Sale hemmungslos zugeschlage da alle Produkte mit 50 % Rabatt angeboten wurden. Ihr kennt ja mein Motto: Haben ist besser als brauchen...

 

Die Lipcreams sind in jedem Fall interessant - findet man matte Schimmer-Töne auf der Lippe mit einem metallischen Finish eher selten in der Drogerie. Die Die Verpackung ist zwar ganz nett gemacht - aber qualitativ auch nicht sonderlich wertig. 

 

Bezahlt habe ich im Sale ca. 2,- EUR pro Farbe was durchaus ein fairer Preis ist. 

 

Leider sind die Lippis etwas arg beduftet und ein sehr süßes Vanille-Aroma steigt einem in die Nase sobald man den Falkon öffnet. Der Duft verfliegt jedoch ganz schnell - von daher alles gut.

 

Die Creams sind wirklich Creams - d.h. sie haben eine recht feste und moussige Konsistenz und trocknen entsprechend schnell runter. Der Appliktor ist ein klassischer puscheliger Schwammapplikator - für die Ränder solltet ihr hier unbedingt einen Lipliner dazu nehmen, damit das Ergebnis nicht fransig und schlampig aussieht.

 

Leider ist die Qualität der Lippenstifte wirklich unterirdisch: Die moussige Konsistenz lässt sich nicht wirklich gut auftragen und verteilen und ihr bekommt trotz aller Mühen kein einwandfreies Ergebnis zu Stande. Die Farbabgabe ist ungleichmässig und fleckig. Der LL ist allenfalls als metallischer Topper über einem Lippenstift nutzbar - kein Wunder das 183 Days das Feld räumen musste.

 

Wenden wir uns nun den enzelnen Tönen im Detail zu:

 

010 Touch

 

Es hätte soooo schön sein können: Touch ist eine Mischung aus Braun mit Violetten Schimmeranteilen und bietet von daher eine höchst spannende Farbkombi die man in der Drogerie so eher selten findet. 

 

020 Tickle

 

Was die Gleichmässigkeit der Deckkraft angeht ist Tickle etwas besser gelungen - aber "gut" geht irgendwie anders. In der Verpackung dachte ich, einen schönen hellen Bronze/Gold-Ton zu bekommen - naja von Gold sieht man da herzlich wenig und irgendwie ist die Farbe ein seeeehr befremdliches Braun... Sieht nicht "gesund" aus....

 

030 Snuggle

 

Snuggle ist ein Apricot-Gold Ton - an sich eine wirklich ausgesprochen ansprechende Kombination speziell für die warme Jahreszeit. Aber auch hier muss man ziemlich viel Arbeit investieren um ein akzeptables Ergebnis zu bekommen. Als Topper über einen matten Lippenstift wäre die Farbe jedoch nutzbar... 

 

040 Pet

 

What a Mess !!! Pet wäre ein soooo schöner Rosenholz-Ton gewesen... wenn die Textur nur eine bessere wäre. Was soll das? So ein fleckiges ungleichmässiges und mieserables Pigment bekomme ich noch nicht mal im 1 EUR Shop... was für eine Verschwendung an Potential.

 

050 Embrace

 

Auch nicht wirklich besser ist Embrace - ebenfalls eine Mischung aus Rosenholz und Pink. Wie ihr sehen könnt, verschmiert die Lipcream völlig ungleichmässig und man bekommt ein ungleichmässiges nicht deckendes Ergebnis. Absolutes no no....

 

 

Fazit:

 

Es hat schon seine Gründe, warum sich 183 Days sich nicht lange halten konnte. Auch wenn man über Verpackungsdesign streiten kann - die Produkte selbst müssen funktionieren - tun sie aber nicht. Gerade diese Kollektion ist ein Fail auf ganzer Linie. Mieserable Pigmentierung und schmierige Konsistenz sorgen für ein untragbares Ergebnis auf der Lippe. Maximal als Schimmer-Topper auf einem Lippenstift denkbar - sowas hat selbst in einem Billig-Laden nichts verloren. 

 

Royal Rebel Lip Cream

 

Ebenfalls beim Ausverkauf habe ich mir diese 2 Lipcreams geschnappt. Bezahlt habe ich damals ca. 2,- EUR pro Lipcream was ein durchaus guter Deal war.

 

Verpackungstechnisch bin ich mir immer noch nicht sicher ob ich den Container heiß oder schei... finden soll. Das Krönchen auf dem Applikator soll wohl an Highend-Marken wie Dolce & Gabana oder auch an Produkte von Harald Glööckler erinnern - ist aber so grob und billig verarbeitet daß ich es persönlich nur peinlich finde. Gewollt - aber nicht gekonnt eben. 

 

Lobenswert hingegen ist, daß beide Farben nicht beduftet wurden, sie riechen einfach nur nach Produkt. Finde ich super!

 

Die Konsistenz der Lipcreams ist recht fest und cremeartig was einerseits für eine gute Deckkraft sorgt - anderseits beim Auftrag aber auch unschöne Streifen hinterlässt - die Applikation ist also etwas "tricky".

 

Beim Tragekomfort werden sich die Geister sicherlich scheiden: Aufgrund der festen Konsistenz merkt man schon recht deutlich daß man was auf der Lippe hat. Mich persönlich stört das nicht - aber wer Wert auf ein "No Makeup Feeling" legt ist bei den Royals definitiv falsch aufgehoben. 

 

Hier mal die beiden Farben die ich ergattern konnte:

 

Too Loud

 

Dieser doch recht dunkle Lila-Beere-Ton ist eine klassische Herbstfarbe und wenn man die Farbe in der Verpackung anschaut, meint man, daß das Finish leichte Schimmerpigmente auf der Lippe hinterlässt. Die Schimmeranteile sind jedoch so gering, daß sie kaum ins Gewicht fallen und man das Ergebnis auf der Lippe durchaus als matt durchgehen lassen kann. Aufgrund der festen Textur muss man jedoch 2-3 mal über die Lippe gehen um ein streifenloses komplett deckendes Ergebnis zu erzielen - das ist etwas nervig ung mühselig.

 

Too Lucky

 

Bei dieser Farbe hier finden sich hingegen keinerlei Schimmerpigmente - die Farbe ist wirklich rein matt. An sich bin ich von einem dunklen Violett-Ton ausgegangen - so kann man sich täuschen. Tatsächlich ist Too Lucky ein fast schwarzes dunkles Blutrot. Sicherlich nicht Alltagstauglich - für Abends oder zu besonderen Gelegenheiten eine zumindest sehr spezielle Farbe. Wie bei allen sehr dunklen Tönen müsst ihr in mehreren Schichten arbeiten um ein gleichmässiges Finish zu bekomen. Das ist etwas zäh - aber angesichts des günstigen Salepreises und der sehr speziellen Farben die an selten in der Drogerie bekommt möchte ich nicht allzusehr meckern. 

 

 

Fazit:

 

Auch wenn die Royal Rebels kein kompletter Totalausfall sind - besonders anwenderfreundlich sind die Farben auch nicht. Man muß etwas Zeit und Mühe investieren um ein gutes Ergebnis zu erzielen und auch die angebotenen Farben sind von Alltagstauglich meilenweit entfernt. Dafür sind die Farben speziell und in der Drogerie eher selten vertreten was zumindest mal lobend erwähnt werden sollte.

 

divaslife.de
Metting 71
94339 Leiblfing

Druckversion Druckversion | Sitemap
© divaslife.de